Geodaten und die Qualität abgeleiteter Modelle für die Erfassung von Hindernissen im Zuge von eTOD (eTOD)


2015-07-01 – 2015-12-31

 

Im Rahmen von eTOD (Electronic Terrain and Obstacle Data) sollen österreichweit topografische Hindernissdaten für Flughäfen erfasst werden. Die TU Wien beteiligt sich an einer Pilot-Studie bei der die Nutzung verschiedener Aufnahmemethoden und deren Auswirkung auf die Qualität der erfassten Hindernisse (Genauigkeit, Vollständigkeit, Grenzen der Erfassbarkeit) untersucht werden.

Aufgaben der TU Wien

·        Kontrolle der Geodaten, die zu bearbeiten sind (geodätisches Datum, konsistente Metadatenerfassung, etc., dient der Vergleichbarkeit der Ergebnisse)

·        Technische Hilfestellung (Software, etc.)

·        Sicherstellung wissenschaftlicher und statistischer Gründlichkeit

·        Mitarbeit am Report (speziell Sicherstellung der Vollständigkeit, Gliederung)

 

Project manager

Project members

Financiers

  • Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie BMVIT